Monatsrückblick Juni 2021: Magische Momente und viel Spaß

Dieser Monat war voller Veränderungen und Magie: ich habe ein neues Workshopformat „Leichter Lebensfluss“ gelauncht und weiß jetzt wieder etwas besser, was Euch dient und was nicht. Und dann war Sommer, voller Fülle und magischen Sonnenwendfeiern. Eine Freundin hat mich auf ihre Kombucha-Socbi Warteliste gesetzt und seit ein paar Tagen blubbert mein Scobi in der Küche fröhlich vor sich hin. Außerdem bin ich unglaublich begeistert von meinem neuen Logo, dass ihr ab sofort überall auf meiner Webseite bewundern könnt.

Folgende Themen findest Du in diesem Blogartikel

Fazit zu meinem neuen Workshop Leichter Lebensfluss

Der leichte Lebensfluss Workshop war eine ganz neue Erfahrung. So ganz happy damit bin ich aber noch nicht.

Ganz schön viel Bewegung im Juni. Ich habe einen neuen Mini-Workshop gelauncht: „Wie Du von erschöpft und innerlich schwer wieder in einen leichten Lebensfluss kommst“. Für Frauen der Generation Kriegsenkel (Jahrgang ca. 1965-1980), die endlich Frieden mit ihrer Vergangenheit schließen wollen.  

Dieser Workshop war ein komplett neues Format. Ich teste gerade sehr viel. Auch wenn ich schon seit 2013 an diesem Thema arbeite, kamen alle meine virtuellen Formate erst im letzten Jahr dazu. Deshalb probiere ich gerade alles möglich aus, um herauszufinden, wie ich Euch am besten auch virtuell dienen kann.

 

Mein Fazit: ich bin noch nicht ganz glücklich damit. Auch wenn die Rückmeldungen sehr positiv waren und ich jetzt im Anschluss tolle Frauen in einem 10wöchigen Transformations-Coaching Leichter Lebensfluss betreuen darf. Da ist noch mehr drin. Ihr könnt Euch jetzt schon auf die Verbesserungen freuen.

Sommerfülle, Sonnenwende und Despacho-Magie

Ein Despacho ist eine Dankesgabe an Mutter Natur, gefüllt mit Gebeten und guten Wünschen.

Und dann war der Sommer in Köln auf einmal da. Ausdrucksstark, saftig und grün kam er daher. Zeit, um Schwarznuss-Tinkturen anzusetzen, Brennesselsamen und Holunderblüten für den Winter zu sammeln, und allerlei Blüten zu trocknen. Ich habe Salben und Öle angesetzt und Teegläser befüllt. Ich fühle mich reich beschenkt und kann es kaum fasse, wie gut es mir geht.

 

Wer so viel bekommt, sagt auch danke. Ich habe ein wunderbares Sommersonnenwendfest mit den Frauen meiner Weiterbildungsgruppe in Andinischer Mesaarbeit gefeiert. Wir haben wunderschöne Despachos (besondere Gabenpakete) für Mutter Natur gemacht, mit Gebeten und Wünschen für unsere Familie, die Freunde und die globale Community.

 

Begleitet wurde dieser Übergang in diese weiblichere Phase mit Blitz, Donner und heftigen Regengüssen, die alle Keller der Nachbarschaft (außer meinem) stark überflutet haben. Was für ein Auftakt und welch spannende Symbolik. Es gab Millionen tanzende Glühwürmchen nach dem Feuerritual im Wald und eine Mini-Tanzeinlage zu Charleston-Musik im Park.

Wenn die Freundin fragt: Willst Du auf meine Scobi-Warteliste?

Das ist er, mein Kombuchi. Er wohnt in meiner Küche und blubbert vor sich hin.

Als ich das letzte Mal eine Freundin besucht habe, fragte sie mich mit verschwörerischer Miene: „Willst Du auf die Warteliste für einen Kombucha-Scobi?“ Und ich so: „Keine Ahnung, was ist das denn?“. Sie schien nur auf diese Frage gewartet zu haben und öffnete mir die Türe zu ihrer Kombucha-Welt. Sie machte den Kühlschrank auf und bot mir ein eiskaltes Getränk an. Kombucha. Sehr lecker.   

Kennst Du Kombucha? Es ist ein Teepilz aus dem man dieses gesunde und leckere Getränk herstellen kann. Ok, bei „lecker“ scheiden sich die Geister. Ich fand ihn jedenfalls lecker. Es ist ein Gärgetränk, dass durch die Fermentierung von gesüßtem Tee, mit der Kombucha Kultur hergestellt wird. Außerdem ist Kombucha sehr gesund. Vor allem für den Darm und damit auch für die Haut und so weiter. Und mit happy healthy living bekommst Du mich ja immer.

Der Kombucha-Scobi ist außerdem ein sehr sozialer Pilz. Während er fleißig vor sich hin gärt und dieses wunderbare Getränk erzeugt, wächst er selbst weiter und teilt sich irgendwann. Dann ist es Zeit, ihn weiterzugeben. Und wenn Du Glück hast, dann hast Du eine Freundin, die Dich auf ihre Scobi-Liste setzt (So heißt der Pilz). Vielleicht gibt es ja irgendwann jemanden, der eine virtuelle Verbreitungsliste anlegt anhand derer man nachverfolgen kann, wo der Scobi nun überall lebt. Die nachkommende Generation hat das sicher schon im Blick.

Ich bekam dann also irgendwann den Anruf: „Iris es ist so weit. Bring bitte ein Glas mit Deckel mit. Dein Kombucha-Scobi steht bereit.“ Hatte ein bisschen was davon ein neues Haustier abzuholen, oder von einer Geburt. Seitdem steht Kombuchi (so habe ich ihn genannt) bei mir in der Küche und gärt in seiner Teeflüssigkeit vor sich hin.

Dabei sollte man nicht verschweigen: Kombuchi sieht ein bisschen gewöhnungsbedürftig aus. Ein wenig wie ein inneres Organ. Und im Rahmen seines Gärprozesses blubbert es im Glas. Das sieht etwas unappetitlich aus und ich komme mir ein wenig vor, wie bei Frankensteins zu Hause. Macht sich aber eigentlich ganz gut in meiner Hexenküche. Und ich freue mich schon auf das erste Glas. Nach 10 Tagen Gärprozess ist es dann so weit. Ich werde davon berichten.

Ich liebe mein neues „Peace-with-your-past“ Logo

Ich liebe mein neues Logo und bin heads over heels Dankbar, dass ich so einen tollen Graphiker habe.

Endlich ist das neue Logo da. Ich freue mich riesig. Vielleicht hast Du es mitbekommen: seit einiger Zeit haben wir einen neuen Namen. Aus „Kriegsenkel-Seelenreise“ wurde „Peace with your past“. Dem ist ein langer Prozess vorausgegangen. Mehr dazu erfährst Du HIER. Mein wunderbarer Graphiker Dirk Gruschek von Lithowerk hat das neue Logo entwickelt. Und ich bin total verliebt. Alleine der Kreis hat so viele Bedeutungen, denn ich arbeite ja auch mit zirkulären Methoden. Bei mir kannst Du Deine Geschichte rund machen. Du kommst immer mehr bei Dir an, während Du Durch den Lebensrad gehst, usw.

 

Ich habe bereits zahlreiche E-Mails von Euch bekommen. Wir findest Du das neue Logo? Ich freue mich auf Deinen Kommentar hier unten im Blog.

Was sonst noch so los war

  • Interaktiver, virtueller Unconscious Bias Workshop für die Graduierten-Akademie der Universität Stuttgart.

  • Im Rahmen der DFK Summer School (TH Dresden) habe ich für internationale Ph.D Studierende einen Workshop zum Thema „Konstruktiver Umgang mit Mikro-Aggressionen“ begleitet.

  • Ganz viel auf der Wiese im Stadtwald liegen und einfach atmen: diese wunderbare klare Lebensenergie die uns immer umgibt und uns nährt.

  • Mein Aikido-Training hat wieder begonnen. Ich bin glücklich, dass ich die Möglichkeit habe diese friedfertige Kampfkunst zu üben. Besonders in meiner Schule in Köln, die alle Aggressionen rausgenommen hat. Es geht darum Friedfertigkeit vor allem für den Alltag zu üben.

  • Blog like nobody is reading, in der Content Society, mit der wunderbaren Symaptexter Judith.

Ausblick in den Juli 2021

  • Vom 3. – 10. Juli: 7 Tage Übergangsritual im Bayrischen Wald. Mit den Frauen aus meinem 9Moantsprogramm „Finde Deine Seelenperle“.

  • Ich werde die Sommertage in Köln genießen

  • Ein Interkulturelles Italien Training für den VW Polen CFO.

  • Zwei 3tägige Diversity Team Trainings für die Universiät Düsseldorf.

  • Start meines neuen 10 Wochen Transformations-Coaching Programms: Leichter Lebensfluss

  • Blog like nobody is reading, in der Content Society, mit der wunderbaren Symaptexter Judith.

Und, was war bei Dir so los im Juni 2021?

Teile diesen Beitrag:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn

Verfasse einen Kommentar und diskutiere mit

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
E-Mail-Liste

Jede Woche neu! Der Peace with your Past Letter

Trage Dich in meine Mailingliste ein und erhalte wöchentlich spannende Interviews, Tipps und Angebote per E-Mail.
Ich hasse Spam! Darum schicke ich auch keinen. Sei Dir sicher, dass Du Dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden kannst.

Ähnliche Beiträge

Bin ich eine Kriegsenkelin?

Die ultimative Checkliste
jetzt gratis herunterladen.

Bin ich eine Kriegsenkelin?

Die ultimative Checkliste jetzt gratis herunterladen.